Treppchen und Prominenz für den guten Zweck

Dass war er, mein erster Onkolauf. Bisher habe ich es mir immer vorgenommen aber nie geschafft daran teilzunehmen. Naja, sehr reizvoll fand ich die Strecke durch die Gruga im Vorfeld nicht, man kennt ja die Hügel durch diverse Firmenläufe und LED-Runs. Aber für den guten Zweck und zwar für die Krebsberatung, PariSozial gGmbH in Essen kann man mal antreten.

Und wieder haben sich ein paar Neu-Raketen und auch Alt-Raketen gefunden sich auf die Strecke zu begeben.

Nachdem wir die Startunterlagen abgeholt haben und uns über die schöne T-Shirt Farbe dieses Jahr gefreut haben (türkis) stieg bei dem einen oder anderen auch ein wenig die Nervosität. Silvia zitterten sogar die Finger, oder lag es daran dass sie ihre ärgste Konkurrentin entdeckte?!

Endlich ging es los auf zwei hügelige Runden durch den Gruga-park, vorbei an Eulengehegen, Streichelzoo und Hängebauchschweinen. Silvia und Alex waren sofort weit vorn und außer Sichtweite und Rainer schoss auch an uns vorbei. Aber die 4er-Kombo aus Andreas, Andrea, Jenny und mir liefen Seite an Seite durch den Park. Auf der zweiten Runde wurden die Hügel dann zu riesige Berge und wir kämpften uns die Steigungen hoch, alles zusammen. Dem einen oder anderen viel es schwer aber unterwegs gabelten wir auch noch einen fluchenden Timo auf der zusammen mit uns das Ding zu Ende rockte.

Es war wunderbar so als Team zu laufen und sich gegenseitig zu motivieren!

Im Ziel wurden natürlich Zeiten verglichen und wir konnten als Borbecker Raketen mehrere Treppchenplätze aufzeigen! Silvia mit Essens bester Läuferin Felicitas Vielhaber in einer AK und dabei 3. geworden (und die ärgste Konkurrentin abgezogen!) Und Rainer 2. in seiner AK, neben unserem Altbürgermeister Wolfgang Reiniger! Alex als Inkognito-Rakete räumte auch den 3.Platz in ihrer AK ab.

Zu guter letzt gab es noch eine persönliche Bestzeit für Andrea!

Es war ein toller Nachmittag mit unglaublich viel Spaß, einem mega Teamspirit und richtig viel Raketen Power!!!

Es war mein erster Onkolauf aber noch nicht mein letzter, so schlimm sind die Hügel im Gruga-Park dann doch nicht 🙂

Herz-Kreislauf auf Zollverein

Kann man stolz auf seine Mitläufer sein? JA, kann man!

Beim heutigen Herz-Kreislauf-Lauf auf Zollverein haben sich einige Raketen aus dem Angänger-Sommer-Kurs auf die Piste begeben. Für ein paar Raketen war es der erste Start bei einem Wettkampf und es haben alle die vorgenommenen Strecken geschafft.

Der Lauf war gut organisiert und auch die Startnummernausgabe klappte hervorragend.

Ein wenig Nervosität zeigte sich in einigen Gesichtern aber als wir dann alle in unserer Startaufstellung standen schaltete sich die Rakete ein und wir gaben alle Vollgas! 1,5 bzw. 3 lange Runden mussten wir laufen, diesmal andersherum als beim Silvesterlauf mit einer kleinen Änderung. Ich persönlich fand diese Streckenführung sehr angenehm.

Nach für mich drei Runden Vollgas hat es auch gereicht und unsere Raketen-Supporter trieben mich noch zu einem Sprint ins Ziel! 53:56 Uhr stand dort und ich war mega Happy so gut durchgekommen zu sein.

Die schnellen Jungs und unsere neue Rakete Silvia waren schon im Ziel aber es fehlten noch meine Anfänger. Und siehe da, mit einem mega Endspurt sprintete Jenny ins Ziel und pulverisierte ihre Bestleistung um 5 Minuten! Kurz danach kamen auch Manuela und Sandra glücklich ins Ziel! Ihr habt alle gut gekämpft und könnt stolz auf eure Leistung sein!

Allen Finishern auf beiden Distanzen einen herzlichen Glückwunsch!

Eure Sandra

PS: Bilder wollte mein Handy nicht hochladen

LED- Run in der Gruga

Sie haben sich getraut! Der erste offizielle Lauf der Laufanfänger!

Vor nicht ganz 10 Wochen haben sich die Laufanfänger zu ersten mal getroffen und heute haben sich ein paar Neuraketen aufgemacht um einen offiziellen Lauf zu laufen. Der LED-Run bot sich perfekt dazu an, man kann nach jeder 2,5 km Runde aussteigen wenn man nicht mehr kann, max. 4 Runden waren möglich.
Im Vorfeld wurden schon einige Wetten abgeschlossen wer wie viele Runden schafft.

Es war sehr voll in der Gruga und wir befürchteten schon nicht mehr rechtzeitig zum Start anzukommen. Aber wir haben es noch rechtzeitig geschafft und ein wenig nervös ging es dann in die Startaufstellung. Die vielen Läufer, die laute Musik, Nebelschwaden um uns herum und dann der Countdown, Start! Das Adrenalin puschte uns an.
Die ersten Meter waren sehr gemütlich, aber als wir dann den ersten Berg hinter uns gebracht haben konnten wir dann auch flüssig laufen.
Sarah und Jenny gaben sofort Vollgas und waren weg, Wolfgang preschte auch direkt los. Auf der zweiten Runde liefen dann Andrea und Manuela locker durch. Auch Heike, Claudia, Sandra und Marie schafften ihre Runden so wie sie es sich vorgenommen haben. Es gab so gut wie keine Gehpausen trotz der Hügel in der Gruga. Alle haben ihr Bestes gegeben, wir waren deutlich schneller als im eigentlichen Training und vor allem wurde größtenteils durchgelaufen!
Sarah und Jenny haben sich sogar auf die 4. Runde gewagt und haben die 10 km voll gemacht!

Das alkoholfreie Bier am Ende tat so gut!

Ich bin mega stolz auf meine Anfänger-Raketen! Gänsehaut pur als ich Andrea und dann auch Manuela über die Ziellinie gebracht habe!

Ein großen Dank auch an die „Altraketen“ die mich immer wieder beim Training unterstützen und auch heute wieder tatkräftig dabei waren und Motivation gespendet haben!

Weiter so!

Laufanfänger-Kurs gestartet

Am 29.08.17 startete der neue Laufanfängerkurs der Borbecker Raketen.

Im Vorfeld meldeten sich zahlreiche Interssenten sodass schnell eine Anmeldezahl von rund 20 Personen erreicht wurde.

Der Tag rückte immer näher und ich wurde immer nervöser. Hab ich mich genug vorbereitet? Schaffe ich es die Leute zu motivieren? Spielt das Wetter mit?
Die Antwort lautet „Ja“. Ich war beeindruckt von der positiven Resonanz. Bei 32 Grad schwitzten wir schon vor dem eigentlichen Aufwärmen.
Auf die große Kennlernrunde verzichtete ich und nutzte die 2 Minuten Gehpause zwischen den Laufeinheiten als Speed-Dating was sehr gut ankam.
Dank der Unterstützung durch Claudia und Ulrike blieb die Gruppe zusammen.
Wir trabten lustig schwatzend durch den Schlosspark und das Training verging wie im Flug. Wir haben keinen verloren und alle sind sichtlich erschöpft aber dennoch zufrieden ins Ziel gekommen.
Noch ein bisschen Dehnen und schon war das erste Lauftraining zu Ende.

Die Rückmeldungen am nächsten Tag zeigten dass sich keiner verletzt hat und alle mit mehr oder weniger Muskelkater in den Tag gestartet sind.

Auch am Donnerstag waren wir wieder eine große Gruppe.

Alle sind hoch motiviert und hatten Spaß am Training. Ich hoffe dass diese Motivation noch lange erhalten bleibt, auch wenn das Training anstrengender wird.

Ich wünsche allen Startern einen guten Einstieg und ein recht herzliches Willkommen bei den Borbecker Raketen!

Sandra Schön