Weitere Tipps für ein
starkes Immunsystem

In seinem letzten Newsletter hat Dr. Feil vier Sofortmaßnahmen zur Immunkräftigung beschrieben.

Er hat dafür viel Zuspruch und positive Rückmeldungen erhalten. Darunter war auch häufig die Frage nach weiteren Möglichkeiten, wie man sein Immunsystem für Angriffe aller Art fit machen kann. Diese Frage möchte er gerne mit einem weiteren Newsletter beantworten

Fünf weitere Tipps für ein starkes Immunsystem hat er nachfolgend zusammengetragen:

  1. Sorgen Sie für feuchte und gut durchblutete Schleimhäute
    Die Schleimhäute gehören zur ersten Verteidigungslinie gegen Viren. Damit die Schleimhäute funktionstüchtig sind, müssen sie gut durchblutet sein. Schlafen Sie möglichst bei offenem Fenster und nehmen Sie tagsüber ausreichend Flüssigkeit zu sich, am besten 2-3 Liter Tee oder Wasser. In Virenzeiten geben Sie gerne etwas Honig in Ihren Tee, das macht es Viren zusätzlich schwer, in Ihrem Körper Fuß zu fassen. Achten Sie auch darauf, immer warme Füße zu haben, und nutzen Sie gegebenenfalls eine Wärmflasche. Kalte Füße reduzieren die Durchblutung der Schleimhäute im Hals-Nasen-Rachenraum und in den Bronchien und erhöhen dadurch die Anfälligkeit für Immunerkrankungen.
  2. Treiben Sie Sport
    Bewegung an der frischen Luft aktiviert die Immunzellen. Besonders im Wald profitiert Ihr Immunsystem von Botenstoffen, die von den Bäumen an die Luft abgegeben werden. Diese sogenannten Terpene fördern die Aktivierung der natürlichen Killerzellen in Ihrem Körper und haben so einen immunstabilisierenden Effekt.
  3. Essen Sie mehr Kokosöl
    Kokosöl hat gleich drei antivirale Effekte: Zuallererst unterstützt es die Virenabwehr, bevor diese überhaupt in den Körper eintreten können. Im Körper selbst hemmt es dann nicht nur passiv die Vermehrung der Viren, sondern greift diese sogar aktiv an. Hinter dieser hohen antiviralen Kapazität stecken die Fettsäuren Laurinsäure und Caprinsäure. Nehmen Sie daher täglich drei Teelöffel Kokosöl zu sich, am besten morgens, mittags und abends. Auch andere Kokosprodukte wie Kokoschips oder Kokosmilch (zum Beispiel in einer heißen Gewürzschokolade oder einer Ingwer-Kokos-Rote-Bete-Suppe) sind empfehlenswert.
  4. Nehmen Sie mehr Omega-3-Fettsäuren zu sich
    Omega-3-Fettsäuren haben sowohl eine antivirale als auch eine entzündungssenkende und damit immunstärkende Wirkung. Essen Sie daher mindestens zweimal pro Woche Fisch und nehmen Sie Lebensmittel wie Leinöl in Ihren täglichen Essensplan auf.
  5. Verzichten Sie auf Zwischenmahlzeiten und setzen Sie auf Fastenreize
    Wenn man über einen bestimmten Zeitraum nichts isst, erkennt das Immunsystem das als Stimulus und wird dadurch stärker. Am besten fängt man an, indem man gezielt die Zwischenmahlzeiten weglässt und nur dreimal am Tag isst. Der Königsweg ist das Intervallfasten. Hier lässt man zum Beispiel das Frühstück weg und isst nur mittags und abends.

Umfassende Literaturliste zu allen Tipps: https://www.dr-feil.com/immunstudien

Forschungsgruppe Dr. Feil



Vielen Dank für die tollen Tipps lieber Dr. Wolfgang Feil.

Bleiben auch Sie gesund und munter.

Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.